„Wer sind diese Flüchtlinge über die alle reden?“
„Woher kommen sie? Wo und wie leben sie?“
„Haben sie eventuell die gleichen Hobbys oder Interessen wie ich? Können wir diese gemeinsam nutzen?“


Viele Jugendliche stellen sich die gleichen Fragen!
Lasst es uns gemeinsam herausfinden!

 

Durch das Projekt „Newcomer“ sollen einheimische Jugendliche sowie jugendliche Flüchtlinge (unsere sogenannten Newcomer) sich kennen lernen, zusammen arbeiten und voneinander lernen.

Dies geschieht indem die Teilnehmer sich aufgrund gemeinsamer Interessen zusammensetzen, kreativ werden und sich ein eigenes gemeinsames Projekt ausdenken, zusammen ausarbeiten und durchführen. Diese Projekte werden in kleinen und vor allem gemischten Gruppen ausgearbeitet. Dies ermöglicht einen fruchtbaren und interessanten Austausch und fördert die Integration der Newcomer. Er werden jedoch auch Aktivitäten mit allen Teilnehmern des Projektes in der großen Gruppe stattfinden. Hierbei handelt es sich eher um ein Beisammensein mit einem wertvollen Austausch, zwischen den bestehenden Gruppen.

Vorerst wird das Projekt Newcomer in Luxemburg realisiert. Das Konzept soll jedoch später auch in der Großregion oder im nahen Ausland von Luxemburg umgesetzt werden können. Betreut und organisiert wird das Projekt vom elisabeth – Kinder und Jugendbereich, der „Young Caritas“ und dem „Service National de la Jeunesse – Erasmus+/Jugend in Aktion“. Durch die Methode der Peergroup-Education bekommen alle Jugendliche eine helfende Hand, genannt „Buddy“, zur Seite gestellt. Das Projekt Newcomer wird zwischen dem Zeitraum November 2017 bis April 2018 organisiert und beinhaltet vorrausichtlich 4 Treffen in großen Gruppen, sowie eine Kickoffveranstaltung und eine Abschlussfeier.

 

KONTAKT: